www.chemie-master.de

Lexikon "Fachbegriffe"

chemie-master.de


Trennung von Stoffgemischen
(Versuchsreihe)

Im Unterricht wurde das folgende Stoffgemisch hergestellt und anschließend wieder in seine Bestandteile getrennt.

Bestandteile des Gemisches waren:

Trennungsverfahren:

  1. Grobe Filtration:
    Das Gemisch wird durch ein Sieb gegossen. Die Holzstäbchen bleiben zurück.
  2. Dekantieren:
    Der Seesand setzt sich auf Grund seiner großen Dichte nach dem Aufwirbeln sehr bald wieder am Boden ab. Diesen Vorgang nennt man Sedimentation. Die überstehende Flüssigkeit wird vorsichtig vom Bodensatz, dem Sediment, abgegossen.
  3. Feine Filtration:
    Das restliche Gemisch wird abfiltriert. Auf dem Filterpapier bleibt das ungelöste
    Holzkohlepulver zurück. Übrig bleibt ein klares Filtrat.
  4. Destillation:
    Das Stoffgemisch enthält jetzt nur noch gelöstes Kupfersulfat, Wasser und Brennspiritus. Diese drei Stoffe können in einem Arbeitsgang getrennt werden. Das Gemisch wird in einem Kolben erhitzt, der Dampf wird in einen Liebigkühler geleitet und dort wieder kondensiert. Zunächst verdampft der Brennspiritus (Siedetemperatur 78  C), dann folgt das Wasser (Siedetemperatur 100  C), das Kupfersulfat verbleibt als fester Rückstand im Kolben.

Siehe:
Arbeitsblatt "Filtrieren"
Destillation
Arbeitsblatt "Destillation"
Filterpapier

Zurück