Durch restriktive Handhabung der Sicherheitseinstellungen werden wesentliche Script-Funktionen (z.B. die Elementauswahl und das Markieren des Elements im Periodensystem) nicht ausgeführt. Alle Scripte dieses Periodensystems und der Website "chemie-master.de" sind sicher.
Klicken Sie bei Windows XP auf den Text "Das Anzeigen aktiver Inhalte, die auf den Computer zugreifen können, wurde für diese Datei aus Sicherheitsgründen eingeschränkt. Klicken Sie hier, um Optionen anzuzeigen...", dann auf "Geblockte Inhalte zulassen..." und beantworten Sie die Rückfrage mit "Ja". Wenn Sie danach mit dem Mauszeiger über das Periodensystem fahren, werden die Elementnamen und -symbole angezeigt. Durch Anklicken eines Symbols gelangen Sie zur entsprechenden Elementseite.
 chemie-master.de: 
 
CD-ROM-Fassung bestellen
Das Periodensystem der Elemente
für den Schulgebrauch
zurück
zurück

Cer
140,116 u
58Ce
Lanthanoide
6. Periode
 
_______________
 
Zum Startpunkt Tabellen Begriffserklärungen Periodensystem in Großformat anzeigen Periodensystem ausdrucken Element suchen Zurück Innerhalb der Gruppe nach unten bewegen Innerhalb der Gruppe nach oben bewegen Nächstes Element anzeigen
Elementart: Metall Oxidationsstufe(n): +3 (+2, +4)
Schmelztemperatur: 795 °C (1068 K) Elektronegativität: 1,1
Siedetemperatur: 3360 °C (3633 K) Atomradius: 183 pm
Dichte: 6,689 g/cm3 Erdkrustenhäufigkeit: 0,004 %
Anordnung der Elektronen
1s 2s 2p 3s 3p 3d 4s 4p 4d 4f 5s 5p 5d 5f .. 6s 6p 6d ... 7s
2 2 6 2 6 10 2 6 10 2 2 6       2        
Name Berzelius und Hisinger benannten das Element nach dem 1801 entdeckten Asteroiden "Ceres" (Asteroid = planetenähnlicher Himmelskörper; Ceres = altrömische Göttin).
Entdeckung 1803 wurde die »Cererde« (= Ceroxid) sowohl von Martin Heinrich Klaproth, als auch von Jöns Jacob Berzelius und Wilhelm Hisinger entdeckt. Carl Gustav Mosander konnte 1825 Cer aus Cerchlorid durch Reduktion mit Natrium herstellen. 1875 gewannen William Frances Hillebrand und Thomas H. Norton Cer in unreiner Form durch Elektrolyse von geschmolzenem Cerchlorid.
 
Siehe: Link Die Entdeckung der Seltenerdmetalle
Eigenschaften Cer
Metallisches Cer.
Cer ist ein graues, weiches, sehr dehnbares Seltenerdmetall. Es zeigt große Affinität zu Sauerstoff und anderen reaktiven Gasen. An der Luft verbrennt es mit noch hellerer Flamme als Magnesium. Ce(IV)-Salze haben starke Oxidationswirkung. Ce(III)-Salze sind farblos bzw. weiß.
Vorkommen Zusammen mit den anderen Seltenerdmetallen als Silicat bzw. Phosphat, im Cerit, Monazit u.a.
Verwendung
Cereisen, eine Legierung von 50% Cer mit 50% Eisen, dient als "Feuerstein" für Gasanzünder, Feuerzeuge etc.
Cer-Mischmetall wird als Legierungszusatz für Stähle verwendet.
Cer(IV)-oxid CeO2 ist Bestandteil von Gasglühstrümpfen. Es wird auch zum Polieren und Entfärben von Glas eingesetzt und dient als Katalysator in der organischen Chemie.
  Beim Anzünden des Feuerzeugs werden kleine Cer-Partikel abgerieben, die sich durch die bei der Reibung an einer Stahlkante entstehende Reibungswärme sofort an der Luft entzünden und mit sehr heißer, heller Flamme verbrennen.
Ceroxid
Ceroxid CeO2 ist in Wasser unlöslich. In reinem Zustand ist es weiß, Beimengungen von Praseodym oder Neodym führen zu Verfärbungen (rötlich bis dunkelbraun). Pulverförmiges Ceroxid wird vor allem zum Polieren von Glasflächen sowie von Computerbildschirmen verwendet. Hierzu wird es mit Wasser vermischt und als Endstufe in die Poliermaschine eingefüllt.
Isotope 136Ce (0,19%), 138Ce (0,25%), 140Ce (88,48%), 142Ce (11,08%)
Radioaktivität 142Ce
Halbwertszeit >5 × 1016 Jahre
2 × beta-Zerfall zu 142Nd
Redox-Potenziale
Ce Ce3+ + 3 e -2,335 Volt
Ce3+ Ce4+ + e +1,61 Volt
Zur Startseite © chemie-master.de - Website für den Chemieunterricht
| Seitenübersicht| Lizenz & Urheberrecht| Arbeitsblätter |
| Danksagungen | Kritik | Links |
Wissenstraining online testen
Quellenangabe für diese Seite:
 chemie-master.de: Periodensystem für den Schulgebrauch, Online im Internet: 
 http://www.chemie-master.de/pse/pse.php?modul=Ce [Stand 21.11.2017] 
Bücher zum Thema »Periodensysrem«
Die offline-Version des »Periodensystems für den Schulgebrauch« auf CD-ROM ist frei von Werbung.
  Zum Seitenanfang