Durch restriktive Handhabung der Sicherheitseinstellungen werden wesentliche Script-Funktionen (z.B. die Elementauswahl und das Markieren des Elements im Periodensystem) nicht ausgeführt. Alle Scripte dieses Periodensystems und der Website "chemie-master.de" sind sicher.
Klicken Sie bei Windows XP auf den Text "Das Anzeigen aktiver Inhalte, die auf den Computer zugreifen können, wurde für diese Datei aus Sicherheitsgründen eingeschränkt. Klicken Sie hier, um Optionen anzuzeigen...", dann auf "Geblockte Inhalte zulassen..." und beantworten Sie die Rückfrage mit "Ja". Wenn Sie danach mit dem Mauszeiger über das Periodensystem fahren, werden die Elementnamen und -symbole angezeigt. Durch Anklicken eines Symbols gelangen Sie zur entsprechenden Elementseite.
 chemie-master.de: 
 
CD-ROM-Fassung bestellen
Das Periodensystem der Elemente
für den Schulgebrauch
zurück
zurück

Einsteinium
[252] u
99Es
Actinoide
7. Periode
 
_______________
 
Zum Startpunkt Tabellen Begriffserklärungen Periodensystem in Großformat anzeigen Periodensystem ausdrucken Element suchen Zurück Innerhalb der Gruppe nach unten bewegen Innerhalb der Gruppe nach oben bewegen Nächstes Element anzeigen
Elementart: Metall Oxidationsstufe(n): +3
Schmelztemperatur: 860 °C (1133 K) Elektronegativität: 1,2
Siedetemperatur: – Atomradius: 186 pm
Dichte: – Erdkrustenhäufigkeit: künstlich
Anordnung der Elektronen
1s 2s 2p 3s 3p 3d 4s 4p 4d 4f 5s 5p 5d 5f .. 6s 6p 6d ... 7s
2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 11   2 6     2
Name
Benannt zu Ehren Albert Einsteins (1879-1955).
 
Biografie Albert Einstein (Deutsches Historisches Museum)
Albert Einstein
Entdeckung 1952 bei der Untersuchung von Rückständen einer thermonuklearen Explosion im Pazifik (Operation »Mike«) von einer US-amerikanischen Forschergruppe entdeckt.
 
Wasserstoffbomben-Test »Mike«
Erster Wasserstoffbomben-Test »Mike« (1.11.1952)
Eigenschaften Radioaktives Metall, nur künstlich darstellbar.
 
Dank an Dr. A. Kronenberg, www.kernchemie.de
Einsteiniumiodid in eigenen Licht fotografiert
Einsteiniumiodid EsI3, fotografiert im eigenen Licht.
Herstellung 1954 auch durch Beschuss von 238U mit energiereichen Stickstoffkernen erzeugt. Herstellung ebenfalls möglich durch Langzeitbestrahlung von 239Pu mit Neutronen hoher Energie.
Verwendung 253Es dient als Ausgangsmaterial für die Erzeugung von Mendelevium.
Isotope Radioaktivität Nur Radionuklide, keine stabilen Isotope.
Zur Startseite © chemie-master.de - Website für den Chemieunterricht
| Seitenübersicht| Lizenz & Urheberrecht| Arbeitsblätter |
| Danksagungen | Kritik | Links |
Wissenstraining online testen
Quellenangabe für diese Seite:
 chemie-master.de: Periodensystem für den Schulgebrauch, Online im Internet: 
 http://www.chemie-master.de/pse/pse.php?modul=Es [Stand 21.11.2017] 
Bücher zum Thema »Periodensysrem«
Die offline-Version des »Periodensystems für den Schulgebrauch« auf CD-ROM ist frei von Werbung.
  Zum Seitenanfang