Durch restriktive Handhabung der Sicherheitseinstellungen werden wesentliche Script-Funktionen (z.B. die Elementauswahl und das Markieren des Elements im Periodensystem) nicht ausgeführt. Alle Scripte dieses Periodensystems und der Website "chemie-master.de" sind sicher.
Klicken Sie bei Windows XP auf den Text "Das Anzeigen aktiver Inhalte, die auf den Computer zugreifen können, wurde für diese Datei aus Sicherheitsgründen eingeschränkt. Klicken Sie hier, um Optionen anzuzeigen...", dann auf "Geblockte Inhalte zulassen..." und beantworten Sie die Rückfrage mit "Ja". Wenn Sie danach mit dem Mauszeiger über das Periodensystem fahren, werden die Elementnamen und -symbole angezeigt. Durch Anklicken eines Symbols gelangen Sie zur entsprechenden Elementseite.
 chemie-master.de: 
 
CD-ROM-Fassung bestellen
Das Periodensystem der Elemente
für den Schulgebrauch
zurück
zurück

Alkalimetalle*
 I. Hauptgruppe 
1. Gruppe (IUPAC 89)
1,00794 u
1H
Wasserstoff
Zum Startpunkt Tabellen Begriffserklärungen Periodensystem in Großformat anzeigen Periodensystem ausdrucken Element suchen Vorhergehende Gruppe anzeigen Nächste Gruppe anzeigen

*Streng genommen bezieht sich der Begriff "Alkalimetalle" nur auf die Elemente vom Lithium an abwärts.

Alkalimetalle
 
Der Begriff "Alkalimetalle" stellt eine Sammelbezeichnung für die Elemente Lithium (Li), Natrium (Na), Kalium (K), Rubidium (Rb), Caesium (Cs) und Francium (Fr) aus der I. Hauptgruppe des Periodensystems dar. Es sind silbrig glänzende, weiche Leichtmetalle mit Schmelztemperaturen zwischen 181 °C (Li) und 28 °C (Cs) und mit Siedetemperaturen zwischen 1342 °C (Li) und 671 °C (Cs).
Alkalimetallatome besitzen nur ein einziges Außenelektron, das relativ leicht abgegeben werden kann. Die Alkalimetalle besitzen eine große Reaktivität und kommen daher in der Natur nicht frei als Element vor, sondern immer nur in Verbindung mit anderen elektronegativeren Elementen.

An der Luft werden Alkalimetalle sehr schnell oxidiert. Mit Wasser reagieren sie sehr heftig, wobei Wasserstoff und die Alkalimetallhydroxide gebildet werden:
2 Me + 2 H2O ergibt 2 MeOH + H2
Ebenfalls heftig verlaufen die Reaktionen mit den Halogenen, z.B. mit Chlor. In allen ihren Verbindungen besitzen die Alkalimetallatome die Oxidationsstufe +1. Die Reaktionsfähigkeit der Alkalimetalle nimmt von Lithium zu Francium hin zu. Alle Alkalimetalle verleihen einer Flamme charakteristische Färbungen, wodurch sie in ihren Verbindungen leicht nachweisbar sind (Flammenfärbung).

 
(Dank an Prof. B. Müller, Justus-Liebig-Universität Gießen)
Alkalimetalle, eingeschmolzen in Glasrohren
An der Luft laufen Alkalimetalle sofort an bzw. entzünden sich. Unter Luftabschluss, eingeschmolzen in Glasröhren, lässt sich auch bei Natrium, Kalium, Rubidium und Caesium der metallische Glanz deutlich erkennen.
6,941 u
3Li
Lithium
22,989768 u
11Na
Natrium
39,0983 u
19K
Kalium
85,4678 u
37Rb
Rubidium
132,90543 u
55Cs
Caesium
233,0197 u
87Fr
Francium
Zur Startseite © chemie-master.de - Website für den Chemieunterricht
| Seitenübersicht| Lizenz & Urheberrecht| Arbeitsblätter |
| Danksagungen | Kritik | Links |
Wissenstraining online testen
Quellenangabe für diese Seite:
 chemie-master.de: Periodensystem für den Schulgebrauch, Online im Internet: 
 http://www.chemie-master.de/pse/pse.php?modul=GrH [Stand 21.11.2017] 
Bücher zum Thema »Periodensysrem«
Die offline-Version des »Periodensystems für den Schulgebrauch« auf CD-ROM ist frei von Werbung.
  Zum Seitenanfang