Durch restriktive Handhabung der Sicherheitseinstellungen werden wesentliche Script-Funktionen (z.B. die Elementauswahl und das Markieren des Elements im Periodensystem) nicht ausgeführt. Alle Scripte dieses Periodensystems und der Website "chemie-master.de" sind sicher.
Klicken Sie bei Windows XP auf den Text "Das Anzeigen aktiver Inhalte, die auf den Computer zugreifen können, wurde für diese Datei aus Sicherheitsgründen eingeschränkt. Klicken Sie hier, um Optionen anzuzeigen...", dann auf "Geblockte Inhalte zulassen..." und beantworten Sie die Rückfrage mit "Ja". Wenn Sie danach mit dem Mauszeiger über das Periodensystem fahren, werden die Elementnamen und -symbole angezeigt. Durch Anklicken eines Symbols gelangen Sie zur entsprechenden Elementseite.
 chemie-master.de: 
 
CD-ROM-Fassung bestellen
Das Periodensystem der Elemente
für den Schulgebrauch
zurück
zurück

Protactinium
231,03588 u
91Pa
Actinoide
7. Periode
 
_______________
 
Zum Startpunkt Tabellen Begriffserklärungen Periodensystem in Großformat anzeigen Periodensystem ausdrucken Element suchen Zurück Innerhalb der Gruppe nach unten bewegen Innerhalb der Gruppe nach oben bewegen Nächstes Element anzeigen
Elementart: Metall Oxidationsstufe(n): +5 (+4)
Schmelztemperatur: 1568 °C (1841 K) Elektronegativität: 1,4
Siedetemperatur: – Atomradius: 161 pm
Dichte: 15,37 g/cm3 Erdkrustenhäufigkeit: 9×10–11 %
Anordnung der Elektronen
1s 2s 2p 3s 3p 3d 4s 4p 4d 4f 5s 5p 5d 5f .. 6s 6p 6d ... 7s
2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2   2 6 1   2
Name »Vor dem Actinium« in der radioaktiven Zerfallsreihe.
Entdeckung Lange vor der Entdeckung vorausgesagt. 1917/18 fast gleichzeitig von Hahn und Meitner in Deutschland sowie von Soddy, Cranston und Fleck in England in Uranzerfallsprodukten entdeckt. Bereits 1913 hatten Fajans und Göhring ein sehr kurzlebiges Nuklid gefunden, das sie Brevium nannten. Sie konnten jedoch nicht nachweisen, dass es sich dabei um das Element 91 handelte.
Eigenschaften Glänzend grauweißes, radioaktives Metall; oxidiert an der Luft nicht. Protactinium ähnelt in seinen chemischen Eigenschaften mehr den Elementen der Vanadiumgruppe als den Actinoiden. Pa2O5 ist die beständigste Protactinium-Verbindung (löslich in Flusssäure, unlöslich in Salz- und Salpetersäure).
Vorkommen Zerfallsprodukt des Uran, spurenweise in Uranerzen.
Isotope
231Pa (» 100 %)
234Pa (» 10-9 %)
Nur Radionuklide, keine stabilen Isotope.
Stabilstes Isotop ist 231Pa mit einer Halbwertszeit von 32.760 Jahren.
Radioaktivität Die Radionuklide 231Pa, 233Pa und 234Pa sind Bestandteile natürlicher Zerfallsreihen:
231Pa (HWZ 32.760 Jahre, Uran-Actinium-Zerfallsreihe)
233Pa (HWZ 29,697 Tage, Neptunium-Zerfallsreihe)
234Pa (HWZ 6,7 Stunden, Uran-Radium-Zerfallsreihe)
234mPa (HWZ 1,17 Minuten, Uran-Radium-Zerfallsreihe)
Redox-Potenziale
Pa3+/Pa4+ -2,4 Volt
Pa Pa3+ + 3 e -1,0 Volt
Pa4+/PaO2+ -0,1 Volt
Zur Startseite © chemie-master.de - Website für den Chemieunterricht
| Seitenübersicht| Lizenz & Urheberrecht| Arbeitsblätter |
| Danksagungen | Kritik | Links |
Wissenstraining online testen
Quellenangabe für diese Seite:
 chemie-master.de: Periodensystem für den Schulgebrauch, Online im Internet: 
 http://www.chemie-master.de/pse/pse.php?modul=Pa [Stand 21.11.2017] 
Bücher zum Thema »Periodensysrem«
Die offline-Version des »Periodensystems für den Schulgebrauch« auf CD-ROM ist frei von Werbung.
  Zum Seitenanfang